TS3 Server einrichten: ausführliche Anleitung

Eine grobe Einführung zum Thema Teamspeak 3 Anleitung von der Installation bis zur Serverwahl, findet Ihr ebenfalls in diesem Blog.

Diese Anleitungen sollen euch dabei helfen, einen TS3 Server entweder unter Linux, Windows XP/Windows 7 oder auf MAC OS X einzurichten. Eine wichtige Grundvoraussetzung: Ihr müsst einen TS3 Server kaufen, der immer dieselbe IP hat. Ihr könnt auch einen Server auf eurem Rechner installieren – wenn ihr dann einen TS3 Server habt, der alle 24 Stunden eine neue IP bekommt, haben die Leute ohne aktuelle Daten jedoch keinen Zugriff auf den Server.

TS3 Server Einrichtung für Windows 7/8

Schritt 1: Herunterladen der TeamSpeak 3 Server Version 3.0.9
Bevor ihr mit der Einrichtung beginnen könnt, braucht sich ihr die neuste TeamSpeak Server Version 3.0.9. Diese könnt ihr kostenlos von der offiziellen TeamSpeak Seite herunterladen:

Download TeamSpeak

Download TeamSpeak

Je nach Betriebssystem und Architektur, könnt ihr zwischen 32-bit/64-bit die entsprechende Version auswählen. In dem hier beschriebenen Fall wird der Server auf einer 32-bit Installation von Windows 7 einrichten.

Schritt 2: Installation
Ist der Download abgeschlossen, entpackt das heruntergeladene Archivverzeichnis (*.zip) auf eurem Desktop und öffnet anschließend den Ordner. Unter den zahlreichen Dateien müsstet ihr eine ausführbare Datei ts3server_win32.exe (der Name variiert je nach Version, die heruntergeladen wurde) finden. Führt das Programm anschließend aus und bestätigt eventuelle Warnhinweise der Benutzerkontensteuerung und der Windows-Firewall.
Nach der Installation sollte unten innerhalb des Infobereiches in der Windows Taskleiste das Icon des TeamSpeak Servers zu sehen sein. Klickt nun auf das Symbol. Bei der ersten Ausführung öffnet sich ein neues Fenster. Es werden nun wichtige Anmeldeinformationen angezeigt, unteranderem das Administratortoken. Aus diesem Grund ist es ratsam, diese Text-Datei an einem sicheren Ort abzuspeichern. Sollte das Token verloren gegangen sein, so kann man den Server nicht mehr ordnungsgemäß konfigurieren. Eine weitere Wichtigkeit des Tokens ist, dass der User, der sich damit als erster auf dem Server anmeldet gleichzeitig auch die vollen Administrationsrechte bekommt. Bewahrt euren Token also gut auf.

Schritt 3: Erste Anmeldung auf dem Server
In diesem Schritt meldet ihr euch zum ersten Mal auf den TeamSpeak Server an. Dafür benötigt ihr noch den TeamSpeak-Client, den ihr  ebenfalls von der obengenannten Seite herunterladen könnt. Nach dem Download führt ihr die EXE-Datei aus und vervollständigt die Installationsschritte.
Nach der Installation müsst ihr in das TeamSpeak Client Menü gehen. Unter dem Reiter “Verbindungen” findet ihr im Dropdown-Menü den Menüpunkt “Verbinden”. Ihr könnt aber die Tastenkombination Strg+S drücken. Daraufhin sollte Es ein neues Fenster erscheinen, mit der Aufforderung, euren Nickname sowie die Serveradresse 127.0.0.1 bzw. “localhost” einzugeben. Mit Bestätigung wird eine lokale Verbindung zum zuvor eingerichteten TeamSpeak Server aufgebaut. Die weiteren Einstellungen in diesem Dialogfeld müssen nicht angepasst werden.

Sollte der Verbindungsaufbau erfolgreich gewesen sein, müsste sich jetzt ein neues Fenster öffnen, in das ihr euren zuvor abgespeichertes Administratortoken eingeben könnt.

Anschließend bestätigt ihr eure Eingabe. Ihr habt euch nun erfolgreich mit dem neuen TeamSpeak Server verbunden und solltet nun in der Message-Box sehen können, dass ihr zudem der Server-Gruppe „Admin“ angehört. Damit habt ihr alle Rechte, um Konfigurationen am Server vorzunehmen.

Schritt 4: Portweiterleitung und Freischaltung
Wenn ihr das Tutorial ‚TS3 Server einrichten‘ bisher geschafft habt, dann ist der größte Teil erst mal geschafft. Euer Server steht und die Rechte wurden ordnungsgemäß vergeben. Was aber fehlt ist die Anbindung an das Internet. Bis zu diesem Zeitpunkt könnt ihr nur lokal auf den Server zugreifen, doch von außen kann niemand dem Server beitreten. Um nun auch den Zugang für Außenstehende zu ermöglichen, müssen weitere Konfigurationen am Router und deren Firewall vorgenommen werden. Im Normalfall blockiert die Firewall sämtliche Anfragen von außen, um den Benutzer vor Hacking-Angriffen zu schützen. Wir müssen die Firewall jetzt mitteilen, dass bestimmte Anfragen erwünscht und durchgelassen werden müssen, damit andere User von außen auch auf die TeamSpeak-Dienste zugreifen können. Hierfür müssen wir die benötigten Zugriffspunkte freigeben, die sogenannten Ports. Diese Einstellungen könnt ihr in der Router-Software vornehmen. Da es von Router zu Router unterschiedlich ist, schaut bitte in eurem Handbuch nach, wie man auf die Router-Software zugreifen kann.

Im Falle von TeamSpeak müssen drei unterschiedliche Ports weitergeleitet werden, nämlich Port 10011 (TCP), 30033 (TCP) und 9987 (UDP). Achtet darauf, dass wirklich nur diese Ports geöffnet werden, ansonsten ihr für Hacker-Angriffe anfälliger seid. Für die Ports gibt es zwei unterschiedliche Protokolle TCP und UDP. Achtet also darauf, das richtige Protokoll zu verwenden. In den meisten Fällen benötigt ihr zur Konfiguration der Ports die lokale IP-Adresse des Computers, auf dem der TeamSpeak-Server ausgeführt wird. Diese könnt ihr ganz leicht ermitteln, indem ihr die -Befehlszeileneingabe aufruft. Hier geht klickt ihr zunächst auf Start und gebt in die untere Suchleiste „cmd“ ein und bestätigt eure Eingabe mit der ENTER-Taste. Dann erscheint ein neues schwarzes Fenster. Gebt in die Kommando-Zeile den Befehl „ipconfig“ ein und bestätigt diese. Anschließend könnt ihr eure lokale IP-Adresse unter dem Eintrag “IPv4-Adresse” auslesen.

In dem Router vom Hersteller TP-Link sieht die Konfiguration der Portweiterleitung wie auf dem folgenden Screenshot aus. Je nach Router unterscheidet sich die Eingabe jedoch, weshalb ein Blick in das Benutzerhandbuch oder ein Anruf beim Router-Hersteller behilflich sein kann.

Sind die Ports weitergeleitet, sollte ein problemloser externer Zugriff auf den Teamspeak-Server möglich sein. Hierfür gebt ihr eure externe IP-Adresse den Usern, die dann später auf euren Server besuchen dürft. Die IP-Adresse lässt sich beispielsweise ermitteln über:

wieistmeineip.de

TS3 Server Einrichtung für OS X

Schritt 1:
Als erstes braucht ihr von die OSX Server Version, die ihr auf der offiziellen Seite Teamspeak.com runterladen könnt.

Schritt 2:
Danach wird die runtergeladene ZIP Datei entpackt. Am besten wäre es, wenn ihr die ZIP-Datei auf eurem Desktop entpackt. Da habt ihr es gleich parat und müsst nicht durch viele Ordnerpfade durchschlagen. Einen anderen Speicherort ist aber natürlich möglich, achtet aber darauf, dies in den nächsten folgenden Schritten dementsprechend anzupassen.

Schritt 3:
Ab hier beginnt dann der eigentliche Prozess, wenn ihr den TS3 Server einrichten wollt. Hierfür öffnet ihr nun den terminal und gebt dann den folgenden Befehl ein:

cd Desktop/teamspeak3-server_mac

Habt ihr einen anderen Pfad verwendet, dann passt es dementsprechend an und bestätigt die Eingabe mit der ENTER-Taste.

Schritt 4:
Anschließend startet ihr den TS3 Server mit dem Befehl:

./ts3server_mac

Beim ersten Start, wird ein Token und ein Serveradmin-Passwort automatisch generiert. Diese stehen dann auch in den Log-files. Die Passwörter brauchst du, wenn du ein Webinterface installierst oder dich als Admin auf dem Server authentifizieren willst. Der erste Server wird automatisch auf dem Port 9987 gestartet.

2. Da du ja vermutlich eine dynamische IP hast, musst du mit Dyndns eine statische IP erstellen ansonsten müsstest du bei jedem IP-Wechsel dies auch deine User mitteilen.

TS3 Server Einrichtung für Linux

Schritt 1:
Legt euch unter Linux einen Benutzer für den TS3 Server an. In diesem Fall heißt unser Benutzer ts, sein Homeverzeichnis liegt unter /home/ts und als shell bekommt der Benutzer /bin/false mit:

adduser --home /home/ts --shell /bin/false ts

Datenbank Installation
Nachdem ihr einen Benutzer angelegt habt, beginnt die MySQL Installation. TS3 bietet mit SQLite zwar eine eigene Datenbank, diese sagt mir persönlich jedoch nicht zu. Wichtig: Passwörter notieren, die man bei der Installation vergibt. Unter Debian kann zwar noch das Root Passwort des Datenbank Benutzers umgangen werden, das sollte aber nicht das Ziel sein 😉

Schritt 2:
Installiert MySQL und MySQL Secure:

apt-get install mysql-server
mysql_secure_installation

Schritt 3:
Loggt euch anschließend in die Datenbank ein:

mysql -u root -p

Schritt 4:
Erstellt eine neue Datenbank für den TS3 Server:
CREATE DATABASE ts3_test;
GRANT ALL PRIVILEGES ON ts3_test.* TO 'ts3_test'@'localhost' IDENTIFIED BY '';
FLUSH PRIVILEGES;
quit

Nun beginnt die eigentliche Installation des TS3 Servers.

Schritt 5:
Erstellt euch ein weiteres Verzeichnis im HomeDir des Benutzers ts (wir erinnern uns zurück, das HomeDir Verzeichnis war /home/ts):

sudo -u ts mkdir /home/ts/server1

Wechselt in das HomeDir Verzeichnis:
cd /home/ts/server1

Schritt 6:
Erstellt euch eine kleine Ini Datei:

touch ts3db_mysql.ini

Öffnet jetzt die Datei:
nano ts3db_mysql.ini

Schreibt eure Infos zu localhost und für den Datenbankzugriff hinein:
[config]
host=127.0.0.1
port=3306
username=ts3_test
password=HIER DAS BENUTZERPASSWORT
database=ts3_test
socket=

Schritt 7:
Nachdem ihr nun auch die Ini Datei erstellt und mit euren Informationen gefüttert habt, benötigt ihr den eigentlichen TS3 Server – nicht Client. Dieser muss für Linux (Unix) Systeme und am besten auf das System abgestimmt sein.
Einfache Regel: Habt ihr mehr als 3,5GB RAM, nutzt ihr die 64bit Version. Unter 3,5GB RAM nutzt ihr die 32Bit Version.
Hier der Link zum Download:

http://ftp.4players.de/pub/hosted/ts3/releases/3.0.0/teamspeak3-server_linux-x86-3.0.0.tar.gz

Schritt 8:
Wenn ihr das Paket heruntergeladen habt, achtet darauf, dass ihr das Archiv an den richtigen Ort kopiert. In diesem Fall:

/home/ts/server1/

Schritt 9:
Entpackt das Archiv:

tar xfvz teamspeak3-server_linux-x86-3.0.0.tar.gz

Achtet darauf, dass die TS3 Server Dateien im Verzeichnis

/home/ts/server1/
liegen.

Schritt 10:
Erstellt eine neue Ini Datei, die ihr ts3server.ini nennt. In dieser Datei stehen wieder einige Informationen wie z.B. Filetransferport, QueryPort, der default ServerPort, wo die Datenbank ausgelesen werden kann etc:

touch /home/ts/server1/ts3server.ini
nano /home/ts/server1/ts3server.ini
machine_id=
default_voice_port=9987
voice_ip=IPDESSERVERS
licensepath=
filetransfer_port=30033
filetransfer_ip=IPDESSERVERS
query_port=10011
query_ip=IPDESSERVERS
query_ip_whitelist=query_ip_whitelist.txt
query_ip_blacklist=query_ip_blacklist.txt
dbplugin=ts3db_mysql
dbpluginparameter=
dbsqlpath=sql/
dbsqlcreatepath=create_mysql/
dblogkeepdays=90
logpath=logs
logquerycommands=0
dbclientkeepdays=30
create_default_virtualserver=0

Schritt 11:
Jetzt müsst iht nur noch das TS3 Startscript anpassen. Sucht dazu in der Datei ts3server_startscript.sh folgende Zeile (sie steht weit oben im TS3 Startscript):

COMMANDLINE_PARAMETERS="($2)"

Ersetzt die Zeile durch:

COMMANDLINE_PARAMETERS="inifile=ts3server.ini

Jetzt abspeichern.

Schritt 12:
Zum Schluss ist es wichtig, die Rechte korrekt zu setzen:

chown ts:ts /home/ts/server1/ -R

Mit diesem Befehl könnt ihr ein von euch gewünschtes Passwort wählen:
sudo -u ts ./ts3server_minimal_runscript.sh dbplugin=ts3db_mysql dbsqlcreatepath=create_mysql/ clear_database=1 serveradmin_password=SERVERADMINQUERYPASSWORT

Notiert euch am besten die Daten, die ihr nun vom TS3 Server erhaltet, damit ihr sie nicht verliert.

Schritt 13:

Server stoppen: Strg + C (mit Putty)
Server wieder starten: sudo -u ts ./ts3server_startscript.sh start

 

Und schon habt ihr es geschafft – TS3 Server einrichten ist erledigt. :-)
Ein Tipp noch: Wenn ihr einen Viewer nutzen wollt, denkt unbedingt daran, die IP von der Hostseite in die Whitelist einzutragen.

Gar nicht mal so schwer, einen Teamspeak 3 Server zu erstellen – und jetzt viel Spaß damit!!!

2 Gedanken zu “TS3 Server einrichten: ausführliche Anleitung

  1. Ich habe das auch mit dem Ts hinbekommen, ist echt nicht schwer. Ich habe halt Root Server 4x 32 GB RAM. Danke für diese Erklärung

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>